blank

15. April 2020

Vom lokalen Business oder Restaurant zum eigenen Lieferservice

Corona wirtschaftlich überleben Teil 2

Wir unterstützen Sie kostenlos in dieser schwierigen Zeit, eigene Lieferungen zu organisieren

Im ersten Artikel zum Thema „Corona wirtschaftlich überleben“ haben wir vor ein paar Tagen über die generellen Optionen berichtet, die für lokale Unternehmen in dieser Zeit relevant sein können.

Heute geht es darum, wie Sie in kurzer Zeit einen eigenen Lieferservice auf die Beine stellen können. Die Frage stellt sich insbesondere der Gastronomie, aber auch anderen lokalen Unternehmen, deren Waren nicht per Paket versendet werden können.

Für die Gastronomie sind Lieferportale auch eine Option, allerdings häufig nicht rentabel, da hohe Provisionen fällig werden. Vorweggenommen sei, dass wir ein eigenes Tool für diesen Zweck entwickelt haben: VCE Devaro. Um die am schwersten getroffenen lokalen Unternehmen zu unterstützen, haben wir entschlossen, Ihnen das Liefermanagement-Tool völlig kostenfrei anzubieten. Die Ersteinrichtung ist kostenlos und die Nutzung für die Dauer der Corona-Beschränkungen (maximal 3 Monate). Sie können also völlig risikolos testen, ob Lieferungen für Ihr Unternehmen das richtige sind.

Aber verschaffen Sie sich zuallererst einen Überblick über die notwendigen Prozesse und danach lassen Sie uns gemeinsam überlegen, wie Sie diese Prozesse digitalisieren können.

Was Sie tun können

Was ist für einen eigenen Lieferdienst notwendig?

Sie sehen selbst – es lässt sich recht einfach umsetzen, sobald Sie aber mehrere Fahrer haben oder komplexere Routen planen müssen und Lieferzeitfenster managen, ist die Fehleranfälligkeit bei manueller Koordination viel zu hoch.

Dürfen wir vorstellen:

Unsere Liefermanagement Lösung VCE Devaro am Beispiel Gastroinitiative Dortmund:

Die Gastroinitiative Dortmund hatte vor der Corona-Krise nur vor Ort verkauft. Seit der coronabedingten Restaurantschließung wurde auf Fensterverkauf und Lieferungen umgestellt. Die bisherige Disposition mit Hilfe von handschriftlichen Zetteln oder einer digitalen Tabelle wurde aber schnell unübersichtlich und fehleranfällig.

Gemeinsam haben wir die Prozesse strukturiert und digitalisiert und mit der webbasierten Anwendung VCE Devaro abgebildet.

Das Bestellavis ermöglicht neben der Erfassung von Kundendaten und der Bestellung inkl. Besonderheiten auch die Fahrerzuteilung. Schon während der Bestellungsaufnahme kann die Verfügbarkeit der Gerichte überprüft werden, sodass der Kunde die Möglichkeit bekommt, etwas anderes zu bestellen oder sich ggfs. auf Wartezeiten einzustellen. Dies gilt nicht nur für die Gerichte selbst, sondern auch für angebotene Beilagen wie bspw. Nudeln oder Kartoffeln. Der Gastronomiebetreiber erhält durch die Bestandsführung die Möglichkeit diverse Gerichte gezielt nachproduzieren zu können und kann Einkäufe entsprechend planen.  

Im Bestellavis werden alle eingegangenen Bestellungen angezeigt, wodurch der Mitarbeiter die Möglichkeit erhält die Bestellungen zu bearbeiten und eine Fahrerzuteilung oder Statusveränderung durchzuführen. Die verschiedenen Statusmöglichkeiten verschaffen dem Mitarbeiter einen Überblick über den Status der einzelnen Bestellungen, wodurch keine Bestellung übersehen wird. Außerdem wird über diese Ansicht für einen speziellen Fahrer eine Auslieferungsliste erstellt, welche als PDF heruntergeladen wird. Der Gastronom kann nun die Auslieferungsliste in gedruckter Form oder via E-Mail an den Fahrer weiterleiten. Nach erfolgter Lieferung wird der Status der Bestellung durch den Disponenten verändert und die Bestellung ist abgeschlossen.

VCE Devaro Features im Überblick:

  • Digitale Auftragsabwicklung inkl. Statusübersicht
  • Bestandsübersicht der Gerichte und Beilagen
  • Zuteilung von Fahrern
  • Erstellung von Auslieferungslisten je Fahrer

Optionale und geplante Features

  • Fahrersharing: eine Verteilung von Lieferungen an externe Dienstleister ist in Planung
  • Einbindung von wenig ausgelasteten Taxifahrern
  • Optimale Routenplanung bei mehreren Stops
  • Anbindung eines vorhandenen Shops
  • Erstellung Bestellportal für Kunden

Eine bargeldlose Bezahlungsmöglichkeit ist gerade in dieser Zeit sehr wichtig. Um das umständliche Überweisungsverfahren zu umgehen, ist in Kürze die Integration der Paypal Bezahlung in das Tool vorgesehen.
Ebenfalls ist eine Erleichterung der Kommunikation zwischen dem Gastronomiebetrieb und dem Endkunden mit Hilfe einer leicht bedienbaren Benutzeroberfläche angedacht. Hierbei soll der Kunde die Möglichkeit erhalten über ein Online-Portal ein Gericht aus der Menükarte auszuwählen und seine Bestellung online auszugeben. Diese Bestellung taucht dann automatisch bei dem Gastronomiebetrieb in dem Bestellavis auf. Neben den üblichen Bestellungen sollen hierüber auch Gutscheine verkauft werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, auf Spendenaktionen oder Social-Media-Seiten aufmerksam zu machen.

Das Tool kann bei Bedarf um weitere Optionen ergänzt werden. Bitte sprechen Sie uns gerne dazu an.    

Jan Möller
Gastroinititive Dortmund

Wir sind dankbar und happy! Die VCE Verkehrslogistik GmbH unterstützt unsere Aktion #wirkochenfürdortmund, indem sie für uns in kürzester Zeit ein leistungsstarkes Online-Tool für den Lieferdienst programmiert hat, das seit heute (27.03.2020) im Einsatz ist. Jetzt können wir eure Bestellungen noch einfacher auf die Straße bringen.

Organisieren Sie jetzt Lieferungen für Ihr lokales Geschäft oder Restaurant. Wir unterstützen Sie kostenlos.

Sie möchten mehr über VCE Devaro erfahren? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an:

Sebastian Becker

info@vce.de

0231 97 50 60 0