Welche Möglichkeiten es für lokale Geschäfte und Restaurants in Zeiten von Corona gibt

9. April 2020

Welche Möglichkeiten es für lokale Geschäfte und Restaurants in Zeiten von Corona gibt

Corona wirtschaftlich überleben Teil 1

Seit der Corona-Verordnung vom 20.03.2020 müssen alle Geschäfte, die nicht systemrelevant sind, bis auf weiteres geschlossen bleiben. Für Unternehmer, die bisher ausschließlich oder in erster Linie lokal verkauft haben, eine Katastrophe. Lokale Geschäfte haben oft hohe betriebliche Ausgaben wie Miete und Personal und durch die neue Corona-Verordnung nun von heute auf morgen keine Umsätze mehr.

Auch die Corona Soforthilfen sind für viele nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, insbesondere, falls die Lage sich länger als ein paar Wochen hinziehen wird – was ja aus der aktuellen Perspektive leider wahrscheinlich ist.

Eine solche Situation hat es noch nie gegeben. Aber auch wenn das soziale Leben und der Konsum vor Ort gerade drastisch reduziert ist, geht das Leben weiter. Nicht jeder möchte oder kann jeden Tag selbst kochen. Wer nicht gerade selbst von drastischen Einkommenseinbußen betroffen ist, möchte auch weiterhin konsumieren. Amazon verzeichnet erhöhte Verkaufszahlen und auf ein Paket wartet man momentan mancherorts so lange wie kurz vor Weihnachten.

Wer also schon vor Corona eine digitale Vertriebsstruktur als Schwerpunkt-Einnahmequelle aufgebaut hat, ist jetzt allen voraus, die nur lokal tätig waren. Abhängig von der Branche gibt es natürlich auch im Online Handel hohe Einbrüche, aber durchaus auch Profiteure. Außerdem geht es in dieser Zeit für viele auch darum, Schadensbegrenzung zu betreiben – kleine Einkünfte sind natürlich besser als gar keine

Was Sie tun können

Welche Maßnahmen helfen lokalen Unternehmen möglichst schnell, trotz Corona-Krise Einkünfte zu generieren?

  • Online Vertrieb: Wenn die Waren für den Versand geeignet sind, so kann natürlich über Plattformen wie Ebay und Amazon verkauft werden oder ein eigener Onlineshop erwogen werden. Beim eigenen Onlineshop sollte Budget zur Traffic-Generierung vorhanden sein. Übrigens arbeiten wir gerade an einer Plattform, über die Sie Ihre Speisen oder Waren anbieten können. Wir möchten die lokalen Geschäfte in der Coronakrise an einem zentralen Ort auffindbar machen. Bleiben Sie gespannt, in kurzer Zeit wird der Online-Marktplatz an den Start gehen.
  • Virtuelle Dienstleistungen: Beratungen und Freizeitangebote lassen sich häufig auch als Livestream oder Videokonferenz verwirklichen
  • Um Spenden bitten oder Gutscheine verkaufen: das bietet sich insbesondere dann an, wenn Ihr Unternehmen eine starke Fanbase hat oder Sie über eine Emailliste verfügen. Außerdem können Sie sich bei Plattformen wie zum Beispiel https://www.kaufnebenan.de/ als Unternehmen registrieren
  • Online-Vertrieb für nicht-versandgeeignete Waren wie frisch zubereitete Speisen: Hier kann die Wahl eines Kurierdienstes oder Lieferservices in Betracht gezogen werden oder eine eigene Lieferung organisiert werden. Dazu werden wir noch einen separaten Artikel veröffentlichen.

Was Sie tun können

Wie werden Sie von Ihren Kunden gefunden?

Da die Veränderungen alle sehr plötzlich stattgefunden haben, ist es für den Kunden im Moment recht unübersichtlich, wo er was bekommt. Unter dem Hashtag #supportyourlocal und ähnlichen Hashtags lassen sich in Instagram, Facebook und Co. manuell Unternehmen finden. Wenn also auch Sie mit Ihrem Unternehmen so gefunden werden möchten, nutzen Sie diese Hashtags!

Außerdem gibt es in vielen Städten lokale Plattformen und Listen von Angeboten in der Coronazeit. In unserer Stadt, Dortmund, wäre hier https://www.supportlocaldortmund.de zu nennen.

Wir arbeiten gerade an einer bundesweiten Lösung. In den nächsten Tagen erfahren Sie mehr davon.

Wir fiebern mit allen Unternehmern und Arbeitnehmern mit, die von der Krise bedroht sind. Jetzt heißt es: #gemeinsamsindwirstark ! Wie schon angedeutet, arbeiten wir mit Hochdruck an Lösungen für Lieferungen und Verkäufe für lokale Unternehmen. Wir werden in den nächsten Tagen von den Fortschritten berichten und in kürzester Zeit können wir Sie aktiv unterstützen.